Allgemeine Geschäftsbedingungen

ARTIKEL 1 – BEGRIFFSBESTIMMUNGEN
Die in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen verwendeten Begriffe haben folgende Bedeutung:
  1. 10DAYS: die juristische Person, die dem Kunden Produkte und/oder Dienstleistungen im Fernabsatz anbietet, im Rahmen dieser Geschäftsbedingungen die in Artikel 2 näher bezeichnete Partei;
  2. Kunde: die natürliche Person, die nicht in Ausübung eines Berufs oder in Ausübung eines Berufs oder Unternehmens handelt und mit 10DAYS einen Vertrag abschließt;
  3. Vertrag: eine Vereinbarung, bei der im Rahmen eines von 10DAYS organisierten Systems für den Fernabsatzf von Produkten und/oder Dienstleistungen bis einschließlich des Vertragsabschlusses ausschließlich eine oder mehrere Techniken der Fernkommunikation verwendet werden;
  4. Technik für die Fernkommunikation: Mittel, die für den Abschluss eines Vertrags verwendet werden können, ohne dass sich der Kunde und 10DAYS zur gleichen Zeit im gleichen Raum befinden;
  5. Bedenkzeit: die Frist, innerhalb derer der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann;
  6. Widerrufsfrist: die Möglichkeit des Kunden, innerhalb der Bedenkzeit vom Vertrag Abstand zu nehmen;
  7. Tag: jeder Arbeitstag, mit Ausnahme von Samstagen und Sonntagen oder gesetzlichen Feiertagen in den Niederlanden;
  8. Dauerhafter Datenträger: jedes Mittel, das es dem Kunden oder 10DAYS ermöglicht, die an ihn persönlich adressierten Informationen so zu speichern, dass eine spätere Einsichtnahme und unveränderte Wiedergabe der gespeicherten Informationen möglich ist.
 
ARTIKEL 2 – IDENTITÄT DES VERKÄUFERS
10DAYS B.V.
Toetsenbordweg 24-2
1033 MZ Amsterdam
Niederlande
webshop: www.10dayslifestyle.de
E-Mail-Adresse: online@10dayslifestyle.de
Kvk-Nummer: 50231855
USt.-Identifikationsnummer: NL822626664b01
 
ARTIKEL 3 – GELTUNGSBEREICH
  1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jedes Angebot von 10DAYS und für jeden Vertrag, der zwischen 10DAYS und dem Kunden abgeschlossen wird.
  2. Vor Vertragsabschluss wird dem Kunden der Text dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt. Sollte dies nicht zumutbar sein, wird vor Vertragsabschluss angegeben, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei 10DAYS eingesehen werden können und dass sie auf Wunsch des Kunden so schnell wie möglich kostenlos zugesandt werden.
  3. Wird der Vertrag auf elektronischem Wege abgeschlossen, kann der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen entgegen dem vorstehenden Absatz und vor Vertragsabschluss dem Kunden elektronisch so zur Verfügung gestellt werden, dass er vom Kunden leicht auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden kann. Sollte dies nicht zumutbar sein, wird vor Vertragsabschluss angegeben, wo die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf elektronischem Weg eingesehen werden können und dass sie auf Wunsch des Kunden so schnell wie möglich auf elektronischem Weg oder anderweitig kostenlos zugesandt werden.
  4. Für den Fall, dass neben diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen auch spezifische Bedingungen gelten, finden sinngemäß die Absätze 2 und 3 Anwendung, und der Kunde kann sich im Falle widersprüchlicher allgemeiner Geschäftsbedingungen stets auf die für ihn günstigste Bestimmung berufen.
 
ARTIKEL 4 - DAS ANGEBOT
  1. Wenn ein Angebot eine begrenzte Gültigkeitsdauer hat oder an Bedingungen geknüpft ist, wird dies im Angebot ausdrücklich angegeben.
  2. Das Angebot enthält eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Die Beschreibung ist hinreichend ausführlich, um eine ordnungsgemäße Beurteilung des Angebots durch den Kunden zu ermöglichen. Wenn 10DAYS Bilder verwendet, müssen diese die angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen möglichst wahrheitsgetreu darstellen. Offensichtliche Irrtümer oder Fehler im Angebot sind für 10DAYS nicht bindend.
  3. Jedes Angebot enthält derartige Informationen, dass für den Kunden klar ersichtlich ist, welche Rechte und Pflichten mit der Annahme des Angebots verbunden sind. Dies betrifft insbesondere:
  • den Preis inklusive Steuern;
  • die eventuellen Lieferkosten;
  • die Art und Weise, in der der Vertrag geschlossen wird und welche Maßnahmen dazu notwendig sind;
  • die Anwendbarkeit oder Nichtanwendbarkeit des Widerrufsrechts;
  • die Art und Weise der Zahlung, Lieferung oder Ausführung des Vertrags;
  • die Frist für die Annahme des Angebots bzw. die Frist für die Einhaltung des Preises;
  • die Höhe des Tarifs für die Fernkommunikation, wenn die Kosten für die Nutzung der Fernkommunikationsmittel auf einer anderen Grundlage als dem Basistarif berechnet werden;
  • ob der Vertrag nach seinem Abschluss archiviert wird, in welcher Form er vom Kunden eingesehen werden kann;
  • die Art und Weise, in der der Kunde von Handlungen, die er nicht durchführen will, vor Vertragsabschluss Kenntnis erlangen kann, sowie die Art und Weise, in der er diese vor Vertragsabschluss korrigieren kann;
  • alle Sprachen, in denen der Vertrag neben dem Deutsch geschlossen werden kann;
  • die Verhaltenskodizes, denen 10DAYS sich unterworfen hat, und die Art und Weise, wie der Kunde diese Verhaltenskodizes elektronisch einsehen kann;
 
ARTIKEL 5 - DIE VEREINBARUNG
  1. Vorbehaltlich der Bestimmungen von Absatz 4 kommt der Vertrag zustande, wenn der Kunde das Angebot annimmt und die festgelegten Bedingungen erfüllt.
  2. Wenn der Kunde das Angebot auf elektronischem Wege angenommen hat, bestätigt 10DAYS den Erhalt der Angebotsannahme unverzüglich auf elektronischem Weg. Solange der Erhalt dieser Annahme nicht bestätigt wurde, kann der Kunde den Vertrag auflösen.
  3. Wird der Vertrag auf elektronischem Wege geschlossen, trifft 10DAYS geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zur Sicherung der elektronischen Datenübertragung und gewährleistet eine sichere Web-Umgebung. Wenn der Kunde elektronisch bezahlen kann, muss 10DAYS entsprechende Sicherheitsmaßnahmen beachten.
  4. 10DAYS kann - im Rahmen des Gesetzes - nachfragen, ob der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann, sowie all jene Tatsachen und Faktoren erfragen, die für einen verantwortungsvollen Vertragsabschluss wichtig sind; wenn 10DAYS aufgrund dieser Anfrage gute Gründe hat, den Vertrag nicht abzuschließen, ist das Unternehmen berechtigt, einen Auftrag oder eine Anfrage abzulehnen oder besondere Bedingungen an die Ausführung zu knüpfen.
  5. 10DAYS legt dem Produkt oder der Dienstleistung an den Kunden die folgenden Informationen in Schriftform oder anderweitig bei, dass sie vom Kunden in zugänglicher Weise auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden können:
  6. Die Besuchsadresse der 10DAYS-Filiale, an die sich der Kunde mit Beschwerden wenden kann;
  7. Die Bedingungen, unter denen und auf welche Weise der Kunde sein Widerrufsrecht ausüben kann, oder ein klarer Hinweis auf den Ausschluss des Widerrufsrechts;
  8. Informationen über den vorhandenen Kundendienst und über Garantien;
  9. Die Daten, die in Artikel 4 Absatz 3 dieser Bedingungen enthalten sind, es sei denn, 10DAYS hat dem Kunden diese Daten bereits vor der Ausführung des Vertrags zur Verfügung gestellt;
  10. Personenbezogene Daten, die der Kunde 10DAYS im Rahmen des Vertrags zur Verfügung stellt, werden von 10DAYS nur zur Durchführung des Vertrags und zur Ermöglichung zukünftiger Produktangebote, die für den Kunden von Interesse sein könnten, verwendet, es sei denn, der Kunde hat durch die Schaltfläche unter seinem Webshop-Konto ausdrücklich angegeben, dass er dies nicht wünscht. Die personenbezogenen Daten des Kunden werden von 10DAYS nicht an Dritte weitergegeben.
 
ARTIKEL 6A - WIDERRUFSRECHT BEI DER LIEFERUNG VON PRODUKTEN
  1. Beim Kauf von Produkten hat der Kunde die Möglichkeit, den Vertrag für einen Zeitraum von vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen aufzulösen. Diese Frist beginnt am Tag nach dem Erhalt des Produkts durch oder im Namen des Kunden.
  2. Während dieser Zeit wird der Kunde mit dem Produkt und der Verpackung sorgfältig umgehen. Er wird das Produkt nur so weit auspacken oder verwenden, wie dies notwendig ist, um zu beurteilen, ob er das Produkt behalten will. Wenn er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, muss er das Produkt mit allen gelieferten Zubehörteilen und - falls vernünftigerweise möglich - im Originalzustand und in der Originalverpackung gemäß den angemessenen und klaren Anweisungen von 10DAYS an 10DAYS zurücksenden.
 
ARTIKEL 6B - WIDERRUFSRECHT BEI DER ERBRINGUNG VON DIENSTLEISTUNGEN
  1. Bei der Erbringung von Dienstleistungen hat der Kunde die Möglichkeit, den Vertrag für einen Zeitraum von vierzehn (14) Tagen ohne Angabe von Gründen aufzulösen, wobei diese Frist mit Vertragsabschluss beginnt.
  2. Um von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen, muss der Kunde die angemessenen und klaren Anweisungen befolgen, die von 10DAYS zum Zeitpunkt des Angebots und/oder spätestens zum Zeitpunkt der Lieferung gegeben werden.
 
ARTIKEL 7 - KOSTEN IM WIDERRUFSFALL
  1. Macht der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, trägt er die Kosten für die Rücksendung. Der Kunde haftet für Beschädigungen oder Verlust der Produkte infolge der Rücksendung.
  2. Wenn der Kunde einen Betrag für die Lieferung von Produkten bezahlt hat, erstattet 10DAYS diesen Betrag so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem Datum, an dem der Kunde sein Widerrufsrecht in Bezug auf die Bestellung geltend macht.
 
ARTIKEL 8 - AUSSCHLUSS DES WIDERRUFSRECHT
Das Widerrufsrecht ist in allen Fällen ausgeschlossen, in denen der Kunde 10DAYS ausdrücklich um die Erbringung der betreffenden Dienstleistung gebeten hat. Für die Zwecke dieser Bedingungen gilt die Auftragserteilung als ausdrücklicher Wunsch nach Lieferung durch den Kunden.
 
ARTIKEL 9 - DER PREIS
  1. Während der im Angebot angegebenen Gültigkeitsdauer werden die Preise der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen nicht erhöht, mit Ausnahme von Preisänderungen aufgrund von Änderungen der Mehrwertsteuersätze.
  2. Ungeachtet des vorstehenden Absatzes kann 10DAYS Produkte oder Dienstleistungen, deren Preise Marktschwankungen unterliegen und auf die 10DAYS keinen Einfluss hat, zu variablen Preisen anbieten. Im Angebot wird diese Schwankungsbindung und die Tatsache, dass es sich bei den angegebenen Preisen um Zielpreise handelt, angegeben.
  3. Mit Ausnahme der Bestimmung in Artikel 9.1 sind Preiserhöhungen nach Vertragsabschluss nur zulässig, wenn 10DAYS dies festgelegt hat und:
  4. Diese sich aus gesetzlichen Vorschriften oder Bestimmungen ergeben; oder
  5. Der Kunde das Recht hat, den Vertrag an dem Tag zu kündigen, an dem die Preiserhöhung in Kraft tritt.
  6. Die im Angebot von Produkten oder Dienstleistungen genannten Preise sind inklusive Mehrwertsteuer.
 
ARTIKEL 10 - KONFORMITÄT UND GARANTIE
  1. 10DAYS garantiert, dass die Produkte und/oder Dienstleistungen dem Vertrag, den im Angebot angegebenen Spezifikationen, den angemessenen Anforderungen an die Solidität und/oder Verwendbarkeit und den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bestehenden gesetzlichen Bestimmungen und/oder staatlichen Vorschriften entsprechen. Falls die von 10DAYS gelieferten Produkte nicht der oben genannten Garantie entsprechen, hat der Kunde das Recht auf ein Ersatzprodukt (falls verfügbar) oder die Rückerstattung des vom Kunden gezahlten Betrags.
  2. Eine von 10DAYS, dem Hersteller oder Importeur als Garantie angebotene Regelung berührt nicht die Rechte und Ansprüche, die der Kunde gegenüber 10DAYS wegen eines Verstoßes gegen die gesetzlichen und/oder vertraglichen Verpflichtungen von 10DAYS geltend machen kann.
 
ARTIKEL 11 - LIEFERUNG UND AUSFÜHRUNG
  1. 10DAYS wendet bei der Entgegennahme und Ausführung von Bestellungen für Produkte und bei der Beurteilung von Anfragen für die Erbringung von Dienstleistungen die größtmögliche Sorgfalt an.
  2. Der Lieferort ist die Anschrift, die der Kunde 10DAYS mitgeteilt hat.
  3. Unter Beachtung der Bestimmungen des Artikels 4 der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen führt 10DAYS angenommene Bestellungen zügig aus, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen, es sei denn, es wurde eine längere Lieferfrist vereinbart. Wenn sich die Lieferung verzögert oder wenn eine Bestellung nicht oder nur teilweise ausgeführt werden kann, wird der Kunde spätestens einen Monat nach der Bestellung benachrichtigt. In diesem Fall hat der Kunde das Recht, den Vertrag unentgeltlich und ohne Anspruch auf Entschädigung aufzulösen.
  4. Im Falle einer Auflösung gemäß dem vorstehenden Absatz erstattet 10DAYS den vom Kunden gezahlten Betrag so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach der Auflösung.
  5. Sollte sich die Lieferung eines bestellten Produktes als unmöglich erweisen, wird 10DAYS versuchen, einen Ersatzartikel zu liefern. Spätestens bei der Lieferung wird klar und verständlich angegeben, dass ein Ersatzartikel geliefert wird. Im Falle von Ersatzartikeln kann das Widerrufsrecht nicht ausgeschlossen werden. Bei Rückgabe eines Ersatzartikels, der von und durch 10DAYS geliefert wurde, werden die Kosten der Rücksendung von 10DAYS getragen.
  6. Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, trägt 10DAYS bis zum Zeitpunkt der Lieferung an den Kunden das Risiko der Beschädigung und/oder des Verlusts von Produkten.
 
ARTIKEL 12 - BEZAHLUNG
  1. Soweit nicht später vereinbart, sind die vom Kunden geschuldeten Beträge innerhalb von vierzehn Tagen nach Lieferung der Ware oder im Falle einer Dienstleistungsvereinbarung innerhalb von 14 Tagen nach Ausstellung der Vertragsbestätigung zu zahlen, wobei diese Frist von 14 Tagen im Falle des Vertragsabschlusses auf elektronischem Wege zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden beginnt.
  2. Die Bezahlung erfolgt über ein ideales Modul und/oder über einen Zahlungsanbieter mit einem sicheren Zahlungsmodul. Wenn eine Vorauszahlung vereinbart wurde, kann der Kunde keine Rechte bezüglich der Ausführung der betreffenden Bestellung oder Dienstleistung(en) geltend machen, bevor die vereinbarte Vorauszahlung geleistet wurde.
  3. Der Kunde ist verpflichtet, 10DAYS jegliche Ungenauigkeiten in den bereitgestellten oder angegebenen Zahlungsdaten unverzüglich zu melden.
  4. Im Falle der Nichtzahlung durch den Kunden ist 10DAYS berechtigt, vorbehaltlich rechtlicher Einschränkungen, die dem Kunden zuvor mitgeteilten angemessenen Kosten in Rechnung zu stellen.
 
ARTIKEL 13 – BESCHWERDEVERFAHREN
  1. 10DAYS behandelt alle Beschwerden in Übereinstimmung mit den Bestimmungen dieses Artikels 13.
  2. Beschwerden über die Vertragserfüllung müssen innerhalb einer angemessenen Frist, vollständig und klar beschrieben, bei 10DAYS eingereicht werden, nachdem der Kunde die Mängel oder die mangelhafte Ausführung festgestellt hat.
  3. Bei 10DAYS eingereichte Beschwerden werden innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs beantwortet. Wenn eine Beschwerde eine vorhersehbar längere Bearbeitungszeit erfordert, antwortet 10DAYS innerhalb der Frist von 14 Tagen mit einer sofortigen Empfangsbestätigung und einem Hinweis darauf, wann der Kunde mit einer ausführlicheren Antwort rechnen kann.
 
ARTIKEL 14 - ZUSÄTZLICHE ODER ABWEICHENDE BESTIMMUNGEN
  1. Zusätzliche oder von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bestimmungen dürfen nicht zum Nachteil des Kunden sein und müssen schriftlich oder so festgehalten werden, dass sie vom Kunden in zugänglicher Weise auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden können.
  2. Änderungen der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen treten erst nach deren Veröffentlichung in geeigneter Weise in Kraft, wobei im Falle von Änderungen während der Laufzeit eines Angebots die für den Kunden günstigste Bestimmung maßgeblich ist.
 
ARTIKEL 15 - STREITIGKEITEN
Auf Verträge zwischen 10DAYS und dem Kunden, auf die sich diese allgemeinen Geschäftsbedingungen beziehen, findet ausschließlich niederländisches Recht Anwendung.